I did this DIY a while ago and it still gives me so much joy looking at it. That girl can blink fast to turn your livingroom into a disco! 

You'll need: 

- 5m of EL wire 
- 5m of average wire 
- tape

First step: taping wire to El wire
Second step: bend it as desired
Third step: use nail to hang it on the wall 



I got a major crush on super talented stylist Josefin Haag's and Photographer Emily Laye's latest work for Rum Hemma. Such a beautiful setting combining soft pink and deep bordeaux tones with natural materials and glamorous details like mirrored pedestal and marble. 













Lieblingskombo derzeit: Kissen aus mongolischen Schafsfell, zart nude-rosafarbenes Samt und silbrig glänzendem Tweed auf Leinen Sofa – wildester Materialmix!





 Natürliche Materialien wie Rattan, Kork und rohes Holz sind seit Jahren wieder schwer im Trend. Ich mag die Interiorstylings, die diese mit bunten Farbtupfern wie Blumen, Makramees und folklorischen Elementen aus Marroko mit fröhlichen Bommeln und Quasten kombinieren. Das ist süß und macht gute Laune, besonders im Zusammenspiel mit knallgelben Wänden und Dalmatinerprints. Und mit der Jassa Kollektion von Ikea schon längst beim Mainstream angekommen.

Bei mir zuhause soll es nicht zu quirlig werden - ich mag die natürlichen Materialien lieber in Verbindung mit entspannten, sanften Grau- und Naturtönen und klaren Linien. Die Cestita Lampe von Santa & Cole ist japanischen Laternen nachempfunden und hat eine klassische, aber moderne, cleane Form. Das gebogene naturbelassene Holz ist die perfekte minimalistische Interpretation traditioneller Handwerkskunst.

Einen großen Wermutstropfen habe ich: die Qualität in der hellen Holzvariante ist fast unterirdisch und die Leuchte in der Variante aus Plastik schlecht verarbeitet. Das kann man bestimmt besser machen...



Einer meiner absoluten Lieblinge – Klick Klick







Für alle, die es noch nicht gesehen haben: Mein DIY für AMAZED MAG!







OMG! Ich schreibe jetzt auch für AMAZED und freue mich riesig, dort einige meiner DIYs präsentieren zu dürfen. KLICK KLICK 


Meine Mutter benutzt ihn, meine Großmutter benutzt ihn.
Und vermutlich benutzte auch meine Ur-ur-ur-ur-ur-Großmutter so einen vietnamesischen Strohbesen.
Wieso fällt mir also jetzt erst auf, wie hübsch sich ein solcher in der Wohnung macht?
Den fröhlichen Strohbesen mit neonfarbenem Griff bekommt ihr in jedem gute sortierten Asia-Supermarkt.



Ihre Arbeit hat etwas wunderschön Ergreifendes. Künstlerin Tara Donovan besitzt eine
bewundernswert andere Sichtweise auf die alltäglichen Dinge wie Strohhalme oder
Pappteller - sie erkennt die Stärken in der unscheinbaren Identität der Materialien und
verwandelt z.B. gestapelte, transparente Knöpfe in komplett andersartige, magische,
korallenartig anmutende Gebilde oder aus langen Acrylstäbchen Skulpturen, die aussehen
wie aus einem Blick durchs Mikroskop. Letztere wirken auch durch Donovans Fokus auf
verschiedene Lichtbrechung und Lichtrefelexionen fast schon pelzig und glitzern.
Bei ihren Installationen spielt sie mit Oberflächenstrukturen und verschiedenen Tiefen,
mimt dabei zwar nicht die Natur an sich, aber das organische Wachsen in der Natur.
Ich finde ihre Art, die Schönheit in den alltäglichen Massenproduktionen zu sehen,
unheimlich inspirierend - ihre Werke jagen mir regelmäßig eine wohlige Gänsehaut ein.

Bilder via pacegallery und fubiz

 
Powered by Blogger.

Instagram

Social Media

INVITUS© Theme by Blog Milk